Jahresrückblick 2019

Die Jahresuhr vom Tanzkonzept ERFURT 2019

Am Ende eines Jahres ist es inzwischen Usus einen Jahresrückblick zu machen. Aber warum macht man diese Jahresreflexion?

Zum einen, um sich einfach noch einmal die schönsten Momente vor Augen zu führen. Und zum anderen, um sich neue oder bessere Ziele für das kommende Jahr zu setzen.

Der Januar 2019 startet mit einem besonderen Highlight. Geplant war ein West-Coast-Swing-Workshop-Wochenende mit Marc Heldt! In der noch jungen, deutschen West Coast Swing Szene ist Marc Heldt für viele schon ein Begriff.

Im Alter von 12 Jahren begann Marc mit dem Tanzen, später folgte die Ausbildung zum ADTV-Tanzlehrer, danach die weiterführende Ausbildung zum Tanzsportlehrer Standard & Latein, 2010 kam dann die Leidenschaft für WCS dazu. Mittlerweile ist Marc regelmäßig als gern gesehener Dozent in Sachen West Coast Swing unterwegs. Er betreut Tanzreisen, unterrichtet in anderen Tanzschulen und bildet im Auftrag des TNW auch Tanzsportler und Jugendleiter im Bereich WCS aus. Im Sommer 2013 reiste Marc für 5 Wochen in die USA und absolvierte erfolgreich die Ausbildung zum WCS Fachtanzlehrer von GSDTA by Skippy Blair und zertifizierter Master Instructor WCS von Global PDIA by Michael Kiehm. Somit ist er einer der ersten Absolventen der Ausbildung nach den Richtlinien von GSDTA by Skippy Blair & Global PDIA in WCS. Zusätzlich hat er die Master Instructor Ausbildung erfolgreich bestanden, welche ihn bevollmächtigt ab sofort Lehrer in WCS in den Klassen Basic, Intermediate, Advanced und Master in WCS auszubilden. Mit seinem fachlich fundierten Wissen gestaltete er die Workshops sehr lehrreich, unterhaltsam und mit ein paar Grundkenntnissen, konnte jeder mitmachen. Vor allem seine Spontanität bescherte den Teilnehmern einige abwechslungsreiche Stunden. In Erfurt hatten sich ca. 35 Paare aus ganz verschiedenen Teilen Deutschlands angemeldet. Es gab verschiedene Möglichkeiten mitzumachen, entweder nur einzelne Workshops oder man konnte ein Komplettpaket buchen. Egal wie lange man schon WCS tanzte, für jeden war etwas dabei.

Auch für unsere Tanzschüler (8. und 9.Klasse) gab es einen besonderen Höhepunkt. Im Rahmen Ihres Premierenballs konnten sie Ihren Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten voller Stolz Ihrer Tanzschritte im Walzer, Discofox u.a. Tänzen zeigen. Man konnte förmlich das in der Luft liegende Adrenalin spüren. Aber nach einigen erfolgreich absolvierten Tanzrunden verflog die Aufregung und es wurde fröhlich weiter getanzt und gefeiert. Der Soloauftritt eines mutigen, jungen Paares sorgte ebenfalls für Begeisterung bei den Zuschauern, mit ihrer überaus eindrucksvollen Darstellung des allseits bekannten Stücks. Diese Solodarbietung von Dirty Dancing  erforderte eine gesunde Portion Selbstbewusstsein. Für alle Beteiligten war es ein wirklich gelungener Abend.

An dieser Stelle möchte ich schon mal etwas vorgreifen. Es benötigt zahlreiche Helfer, viele Ideen und jede Menge Vor- und Nacharbeit, da solche Events von vielen Faktoren abhängig sind. Wir haben das Glück, eine sehr kreative Kraft in unserem Team zu haben, genannt Deko-Ulli. Dank Ihres Könnens und Ihrer Kreativität ist wirklich jede Veranstaltung, egal ob Hochzeit, Geburtstagsfeier, Abschlussball, Fasching, Silvester etc. perfekt gestylt. Mit viel Liebe zum Detail erstrahlt unser Saal, durch seine wunderschöne Dekoration, immer wieder in einem einzigartigen Licht.

Der Februar steht meist im Faschingstrubel. Auch im Tanzkonzept ging es mit Kapitän Stefan auf lustige Weltreise mit seinen „Stewardessen“. Mit an Bord waren Piraten, Erzbischöfe, Punker und viele weitere, bunt-verkleidetet Begleiter. Zum Glück sind wir nicht im Bermuda-Dreieck verschollen und konnten im April wieder zur Ostertanzparty einlaufen.

Zur Ostertanzparty gab es dann im einstündigen Unterricht vorweg auch eine kleine Herausforderung zu meistern, gemeint ist das Linksfleckerl im Wiener Walzer. Bei ausreichenden Wiederholungen brauchte es keinen Alkohol mehr für schwindlig-schwankende Füße!

Der Schwerpunkt vom Tanzkonzept Erfurt liegt schon beim West Coast Swing. Deshalb wollten wir nicht nur einen Workshop mit Marc Heldt anbieten. Es sollten in diesem Jahr verschiedene Trainer & Trainerinnen zu uns eingeladen werden. Deshalb nahmen wir Kontakt zu Mejrem Halidovic auf und am 5.-6. Juli gab es West Coast Swing mit Mejrem, verschiedene Workshops & selbstverständlich eine Party. Mejrem begann im Alter von 8 Jahren mit dem Tanzen, es folgte die klassische Ausbildung zum ADTV Tanzlehrer und 2014 absolvierte sie ebenfalls die Ausbildung zum Master Instructor WCS von Global PDIA by Micheal Kiehm und der WCS Academy. Sie unterrichtete anfangs an der Seite von Marc und ist inzwischen auf nationalen und internationalen West Coast Swing Events eine gern gesehene Dozentin. Sie überzeugte auch bei uns in Erfurt mit ihrer Kompetenz und ihrer sympathisch-frechen und natürlichen Art.

Schon seit Eröffnung der Tanzschule nutzen wir auch den kleinen Innenhof und zum Sommergrillfest sind die Türen dann immer geöffnet. Auch in diesem Jahr stand im August das Grillfest auf dem Plan. Der Wettergott bescherte uns sommerlich, warmes Wetter und im Innenhof wurde gegrillt, es gab leckere Steaks und Bratwürste, aber auch für Vegetarier gab es tollen Grillkäse und selbstgemachte Tomatenbutter. Drinnen konnte ausgelassen getanzt und gefeiert werden, Sommercocktails und Erdbeerbowle gehörten natürlich auch dazu. Wer mal bisschen frische Luft schnappen wollte, konnte draußen auf den Bänken ein kurzes Päuschen einlegen.

Als die Tanzschule für WCS in Erfurt haben wir schon im Mai mit den Vorbereitungen für die seit 2014 stattfindende International Rally im WCS angefangen.

Tanzen ist eine internationale Sprache und Bewegungen versteht jeder. Vor fünf Jahren kam daher ein junges Paar aus Frankreich auf die Idee, eine Choreografie zu entwerfen, die hunderte oder tausende Menschen weltweit am selben Tag tanzen – und das nicht für sich allein: Alle Tänzer einer Stadt versammeln sich an diesem Tag, um gemeinsam die Choreografie von Olivier und Virginie Massart der Öffentlichkeit zu zeigen!

Am Samstag, 07.September 2019 war es dann soweit und zum zweiten Mal in Folge beteiligten sich in Erfurt nun schon etwa 40 Paare an diesem Event. Wir haben uns auf dem Domplatz in Erfurt am Nachmittag getroffen und zogen dann mit unserer kleinen Musikanlage zu verschiedenen Plätzen in Erfurt: Wenigemarkt, Anger und Bahnhofsvorplatz. Im Anschluss gab es selbstverständlich noch eine WCS-Party in der Tanzschule. Unsere Jugendkurspaare lieben diese Art WCS zu tanzen und im Unterricht wird oft der Titel gewünscht, um diese Choreografie noch mal zu tanzen.

Schon vor längerer Zeit haben mich Paare aus der Umgebung von Mühlhausen angesprochen, ob ich nicht auch in Mühlhausen Tanzunterricht anbieten könnten. Anfangs noch unregelmäßig und nun ab Oktober 2019 regelmäßig montags, gibt’s jetzt im Puschkinhaus verschiedene Tanzkurse. Bei weiterbestehender Nachfrage wird das wohl unsere erste Zweigstelle sein.

Nun sind wir mit unserer Jahresuhr fast am Schluss. Im Dezember haben wir uns noch mal richtig ins Zeug gelegt, Glühweinparty, XMas-Party und unsere Silvesterfeier. Wer dabei war, kann es sicher nur bestätigen, alle drei Veranstaltungen waren echte Höhepunkte! Die Besucherzahlen sprechen deutlich dafür, die Partys waren bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Neu in diesem Jahr war die Xmas-Party. Als wir die Feier geplant haben, waren wir skeptisch, ob überhaupt jemand am 2. Weihnachtsfeiertag zum Tanzen kommen will. Deshalb sollte man sich auch vorab anmelden. Aber unsere Skepsis war unbegründet, das Weihnachtstanzen war sehr beliebt und unser DJ René hat wirklich alles gegeben, um für ausgelassene Stimmung zu Sorgen.

Unsere Silvesterfeier bildete dann den krönenden Jahresabschluss. Wieder liebevoll dekoriert erwarteten unsere Räumlichkeiten ab 19 Uhr die Gäste. Gestartet wurde mit Prosecco-Empfang und einem Überraschungs-Los. Dieses Los durfte nach der Eröffnung angeschaut werden und enthielt ein Tanzbingo. Dieses Bingospiel sorgte für zusätzlichen Spaß und Tanzfreude an diesem Abend. Einige Herren waren fast ohne Pause auf der Tanzfläche und natürlich gab es auch schöne Preise zu ertanzen.

Kurz zu erwähnen wären auch ein paar neue Spezialkurse, die sich von einigen Tänzern schon lange gewünscht wurden und wir in diesem Jahr erstmals starten konnten. Es gab ein Kurspaket Tango Argentino, wo wir auf gefühlvolle Weise in die ersten Schrittfolgen entführt wurden. Und sportlich schweißtreibend, aber trotzdem mit viel Freude und Kicks ging es im Rock’n’roll Kurs weiter.

Beenden möchte ich den Rückblick mit einer Songzeile von Ben Zucker: „Was für eine geile Zeit!“